Lise-Meitner-Gymnasium

Lernzeiten

Der Ganztag am Lise

An drei Tagen in der Woche finden am Nachmittag für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I die Lernzeiten statt. In den Lernzeiten gibt es verschiedene Angebote des individuellen Lernens.

Die Schülerinnen und Schüler der Stufen 5 und 6 werden von ihren Klassenlehrer/innen in die verschiedenen Angebote eingeteilt oder wählen in Absprache verschiedene Module.

Die Schülerinnen und Schüler der Stufen 7 bis 9 suchen sich in jeder Lernzeiten-Stunde selbst aus, welches Angebot sie wahrnehmen. Einzige Ausnahme ist, wenn sie in einzelnen Stunden zur Teilnahme an bestimmten Angeboten verpflichtet sind.

Auf einen Blick

  • Die Lernzeit findet immer nachmittags statt: Montag, Mittwoch und Donnerstag
  • Du musst zu jeder Lernzeit eigenständig entscheiden, welchen Baustein du wahrnehmen möchtest (Ausnahme: Module mit Anmeldungspflicht und Schüler/innen der 5.+6. Klasse).
  • In deinem Schulplaner dokumentierst du deine Lernaufgaben, deinen Lernfortschritt und deine Anwesenheit, die von den Lehrer/innen kontrolliert wird.

Bausteine der Lernzeit

Fachliche Lernberatung (FLB)

Ein Element der Lernzeit ist die Fachliche Lernberatung (FLB) in den Kernfächern. Die Schülerinnen und Schüler können sich bei Interesse an Vertiefung oder bei Schwierigkeiten in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch und Latein von Lehrkräften beraten lassen. 

 

Module am Nachmittag

Wie programmiere ich Roboter? Wo kann ich Tennis lernen? Wo Theater spielen oder Musik machen? Möchtest du dich professionell auf Wettbewerbe vorbereiten oder einfach nur entspannen?  Dann such dir unter den Modulen am Nachmittag, innerhalb aber auch außerhalb der Lernzeit, das Richtige für dich aus.

 

Lernzeitberatung

Die Flexibilität der Lernzeiten erfordert ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Arbeitsorganisation. Neben dem individuellen Lerncoaching für einzelne Schülerinnen und Schüler werden alle Schülerinnen und Schüler durch ihre Klassenlehrer*innen beraten. Durch die Dokumentation im Schulplaner können die Eltern ebenfalls Einblick in die Lernaufgabenbearbeitung ihrer Kinder nehmen und sollen dies regelmäßig kontrollieren.

Gespräche mit dem Klassenlehrer

Das Klassenlehrerteam hat hier die FunkHon von Koordinatoren: Sie geben bei Bedarf Hilfestellung bei der Auswahl der für den jeweiligen Schüler passenden Lernzeit. informieren die Schüler über die Zuteilung in FLBs nach Konferenzbeschluss. kontrollieren im Schulplaner die Stempel zum Arbeitsverhalten und zur Anwesenheit des Schülers/der Schülerin. empfehlen gegebenenfalls Lerncoaching Die Beratungsgespräche finden regelmäßig statt.

Der Schüler-Elternsprechtag

Am Schüler-Elternsprechtag wird auch über die Arbeit in den Lernzeiten gesprochen. Dabei wird das Lern-, Arbeits- und Sozialverhaltens reflekHert und gegebenenfalls die Planung der Lernzeitengestaltung an die individuellen Bedürfnisse des Schülers/der Schülerin angepasst.

Mögliche Fragestellungen sind hier: Was hat gut funktioniert? Was musst Du an Deiner Planung ändern?

Kommunikationsunterstützer Schulplaner

Der Schulplaner dient der Überprüfung des eigenverantwortlichen Handelns für den Schüler, seine Lehrer und die Erziehungsberechigten. Er dient zur Planung und Vorbereitung der Lernzeiten (Material, wann erledige ich welche Aufgaben) und zur Selbstkontrolle bezüglich der Arbeitshaltung. Im Schulplaner wird ein Überblick über Fremd- und Selbsteinschätzung zur Arbeitshaltung dokumentiert. Er ist Grundlage der Reflexion im Rahmen der Beratungsgespräche durch die Klassenlehrer. Außerdem beinhaltet er Regeln und Tipps für die Planung der Lernzeiten. Die Anwesenheit beim Lerncoaching-Gespräch wird im Schulplaner eingetragen.

Aufgabe der Eltern

Mit dem Schulplaner werden die Eltern über das Arbeitsverhalten ihrer Kinder auf dem Laufenden gehalten. Darüber hinaus können die Eltern über den Schulplaner Rückmeldungen an die Lehrer geben. Um ihrerseits ihre Kinder in ihrem eigenverantwortlichen Lernen zu unterstützen, sollen die Eltern jeweils zum Ende einer Schulwoche den Schulplaner einzusehen, mit ihren Kindern Arbeitsverhalten, Vollständigkeit der Einträge bezüglich der Lernaufgaben, wie auch der Arbeitsmaterialien zu besprechen und das mit ihrer Unterschrid zu bestätigen


Fragen und Antworten

Kann ich selbst aussuchen, wohin ich gehe?

In Klasse 5 und 6 helfen dir noch deine Klassenlehrer. Ab Klasse 7 kannst du das alleine entscheiden, schließlich weißt du doch am besten, in welchem Fach du noch etwas tun musst. Bei manchen Bausteinen, wie z.B. den Modulen, muss dein Klassenlehrer zustimmen, weil du sonst nicht genug Zeit für die Lernaufgaben hast. Auch kann dich ein/e Fachlehrer/in verpflichten, in den nächsten Wochen in einer Lernzeitstunde immer z.B. zu Englisch zu gehen, weil du dort Förderung brauchst.

Was passiert, wenn ich mit meinen Lernaufgaben fertig bin?

Damit du in den Klassenarbeiten noch besser wirst, solltest du die Lernzeit intensiv nutzen und weitere Lernaufgaben bearbeiten. Dies können auch Aufgaben von verschiedenen Fächern sein.
 

Und zu welchem Lehrer muss ich gehen?

Das musst du selbst entscheiden. Einen Klassenunterricht gibt es in der Lernzeit nicht. Aber am Anfang kann man natürlich mit einem Freund oder einer Freundin zusammen irgendwo hingehen.

Kontrolliert das denn jemand?

Du schreibst jedes Mal in deinen Schulplaner, was du in der Lernzeit gemacht hast. Der Lernzeit-Lehrer, zu dem du dann hingegangen bist, stempelt das ab. Jede Woche zeigst du deinen Eltern den Schulplaner. Dann sehen sie, was du in der Schule erledigt hast und unterschreiben das. Einer deiner Klassenlehrer kontrolliert ebenfalls regelmäßig, ob du alle Stempel hast und deine Lernaufgaben gut dokumentiert hast.

Muss ich die ganze Zeit dasselbe machen?

Nein, in jeder einzelnen Lernzeit-Stunde kannst du dir aussuchen, was du machst (Ausnahme Module, s.u.).

Wer hilft mir denn beim Aussuchen?

Deine Fachlehrer sagen dir, wenn du verstärkt für ein Fach üben sollst. Dein/e
Klassenlehrer/in oder ein/e Beratungslehrer/in helfen dir auch. Außerdem gibt noch das Lerncoaching, wo du hingehen kannst, wenn dir die Planung deiner Aufgaben schwer fällt.

Woher weiß ich, wo die Räume und die Lehrer/innen sind?

Es wird ein Plan ausgehängt, auf dem alle Räume und Lehrer der Lernzeit stehen.

Kann ich zu den Modulen einfach hingehen?

Nein, die musst du vorher wählen, aber das gilt dann immer nur für ein volles oder halbes Halbjahr (ein Quartal). Danach kannst du ein anderes Modul besuchen oder auch die Lernzeit in den Fächern intensiv nutzen.

Was muss ich noch zu Hause machen?

Das ist nicht für jeden gleich zu sagen, weil ihr alle unterschiedlich schnell arbeitet und unterschiedlich viel Übung braucht. Du solltest deine Lernaufgaben schon in der Lernzeit schaffen, ein Modul ist daher nicht unbedingt für jeden möglich. Und Vokabeln lernen, für Klassenarbeiten üben oder mal eine Lektüre lesen, das müsstest du dann auch Zuhause erledigen.


Ansprechpartner

Ganztagskoordinatorin: Barbara Mott

Lerncoaching: Ellen Schneider, Vanessa Meier

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!