Lise-Meitner-Gymnasium

LISE ist kreativ! Teil 3

16. Juni 2020 / Kultur, Kunst

Max Ernst und die Surrealisten um André Bréton gelten als Erfinder unterschiedlichster Zufallsverfahren, durch die sie ungesteuert ihr Unbewusstes, Träume, Alpträume und Gefühle in ihre Bilder lassen.

In Auseinandersetzung mit Malereien von Max Ernst erprobten die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kunst zunächst unterschiedliche Zufallsverfahren. Dann ging es darum Farben, die an ihrem Lieblingsort vorherrschen genau nachzumischen und mit diesen mit Hilfe des Zufallsverfahrens „Abklatschtechnik“ landschaftliche Assoziationen zu erzeugen.

Diese zunächst abstrakten Bilder wurden dann, immer in der Vorstellung des Lieblingsortes überarbeitet, so dass gegenständliche tierische und landschaftliche Anmutungen entstanden sind, die Verbindungen mit Gefühlen für den Lieblingsort aufweisen. (Lim)

 

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!